LOADING

Type to search

Cloud Gaming

Google Stadia vorbestellen: Infos zu Founder’s Edition & Spielen!

Google Stadia erscheint im November 2019, das genaue Datum steht noch nicht fest. Was dagegen längst feststeht, ist, dass du die Founder’s Edition schon vorbestellen kannst.

Im Folgenden erfährst du, was dort enthalten ist, welche Vorteile die Vorbestellung hat und was du unbedingt zu den Spielen wissen solltest.

Google Stadia vorbestellen: Nur bei Google direkt möglich

Die Founder’s Edition von Google Stadia kannst du hier im Google Shop vorbestellen. Vorher solltest du dir natürlich die Infos durchlesen, die wir kompakt zusammengefasst haben:

  • Die Founder’s Edition kostet 129 €.
  • Ein Spiel ist enthalten, und zwar Destiny 2: The Collection.
  • Drei Monate Abo-Zeit für Stadia Pro (regulär 9,99 € / Monat).
  • Buddy Pass: Diesen kannst du einem Freund schenken, damit dieser ebenfalls drei Monate Stadia Pro ausprobieren kann.
  • Stadia Controller in Night Blue (Wert: 69 € / siehe Shop / in Night Blue nur per Google Founder’s Edition erhältlich)
  • Google Chromecast Ultra (Wert: 79 € / siehe Shop)
  • Du kannst dir schon beim Bestellvorgang deinen Stadia-Accountnamen sichern, also lange vor dem Release.

Google ist sich vermutlich bewusst darüber, welche Rechnung man jetzt anstellt. Alleine die beiden Hardware-Stücke, also Chromecast Ultra und der Stadia Controller, sind 148 € wert. Drei Monate Stadia Pro sind weitere 30 €, die drei Monate für deinen Freund noch nicht eingerechnet.

Du erhältst für 129 € also den Gegenwert von mindestens 178 €. Für Menschen, die sich jetzt schon sicher sind, dass sie Stadia nutzen wollen, klingt das nach einem „no brainer“.

Stadia Games: Das solltest du zu den Spielen wissen

Es stimmt allerdings nicht zwangsläufig, dass dir bis zum Ablauf der drei Monate (irgendwann im Februar 2020) keine weiteren Kosten entstehen.

Das hängt nämlich davon ab, was und wie viel du spielen willst. Zwar ist schon eine ansehnliche Stadia-Spieleliste offiziell bekannt; das heißt allerdings nicht, dass du damit alle Spiele spielen kannst.

Die 9,99 € monatlich bezahlst du bei Stadia Pro nur für die Nutzung der Cloud-Plattform mit der bestmöglichen Leistung, nicht für die Spiele.

Die Bezeichnung als „das Netflix für Gamer“ ist also nicht korrekt. Zwar werden Stadia-Pro-Abonnenten regelmäßig einige kostenlose Titel spielen können, das betrifft aber nur einen Bruchteil aller Spiele und schon gar nicht die neuesten Top-Hits.

Du bist also auf eine von zwei Möglichkeiten angewiesen:

  • Spiele einmalig kaufen: Ganz regulär erwirbst du auf diesem Weg ein Spiel zum vollen Preis, genau wie bei Steam, Epic Games, Uplay und Co. Es wird deinem Account gutgeschrieben und du kannst es immer auf Stadia spielen.
  • Publisher-Abos: Diese wurden von Google bereits für Stadia bestätigt, konkrete Infos fehlen allerdings noch. Als Vorbilder dienen Abo-Dienste wie Xbox Live Gold, Uplay+ oder EA Access – für Stadia wird es entsprechende Varianten geben.

Für Interessenten der Founder’s Edition bedeutet das: Die 129 € sind zwar ein guter Deal, bescheren dir aber noch keine prall gefüllte Spiele-Bibliothek. Um diese musst du dich selbst kümmern, auf einem der beiden gezeigten Wege. Immerhin darfst du von Anfang an Destiny 2 mitsamt aller Erweiterungen dein Eigen nennen, um auszuprobieren, um Googles Vision vom Cloud Gaming wirklich das ist, was es sein soll.

Tags:

Das könnte dir auch gefallen:

3 Comments