LOADING

Type to search

Netflix

Kostenlos testen: So nutzt du den Netflix-Probemonat!

Warum bezahlen, wenn es auch umsonst geht? Netflix kannst du dank Probemonat 30 Tage lang kostenlos ausprobieren. Selbst wenn du dir sicher bist, den Streaming-Dienst langfristig nutzen zu wollen, lohnt es sich also, den Gratis-Monat mitzunehmen. Kompliziert ist das nämlich nicht.

So erhältst du den Netflix-Probemonat

Der Netflix-Probemonat steht allen neuen Nutzern zur Verfügung. Es sind also keine Tricks oder Umwege nötig, sondern nur die folgenden Schritte:

  1. Folge diesem Link zur Startseite von Netflix.
  2. Dort kannst du die Schaltfläche, die zum Ziel führt, praktisch nicht verfehlen – klicke einfach auf Gratismonat beginnen:netflix gratismonat beginnen
  3. Dann folgen einige einfache Schritte zur Anmeldung. Zunächst musst du dich für ein Abo entscheiden:netflix abos probemonatTatsächlich stellt dir Netflix bereits im Probemonat alle drei Abos zur Verfügung. Weitere Infos zu den Abos findest du in dieser Übersicht. Es spricht allerdings nichts dagegen, aus Prinzip das Premium-Abo auszuwählen, da du dort die beste Auflösung erhältst und den Dienst mit vier Geräten gleichzeitig nutzen kannst. Klicke dann auf Weiter.
  4. Im nächsten Schritt musst du deine E-Mail-Adresse und ein Passwort angeben. Diese Daten sind künftig deine Login-Daten für Netflix.
  5. Im letzten Schritt folgen die Zahlungsinformationen. Netflix akzeptiert Kreditkarten, Lastschriften und PayPal. Die Zahlungsinformationen sind für den Probemonat nicht wichtig, doch wenn du das Abo nicht kündigst, wird die automatische Verlängerung aktiv und der fällige Betrag wird abgebucht.

► Das bedeutet: Wenn du Netflix wirklich nur kostenlos ausprobieren möchtest, solltest du daran denken, das Abo rechtzeitig zu kündigen. Dies ist sogar unmittelbar nach Aktivierung des Probemonats möglich, denn an der Laufzeit der kostenlosen Testphase ändert sich durch die Kündigung nichts.

Kostenlos testen: So nutzt du den Netflix-Probemonat!
5 (100%) 1 vote
Tags:

Das könnte dir auch gefallen:

3 Comments

Leave a Comment